Sie sind hier:  AIB V3 > PC-Wissen > Internet & eMail > Dienste > WAIS 

WAIS

WAIS (Wide Area Information Server) erscheint auf den ersten Blick wie ein landläufiges Informationssystem. Der Zugriff auf diese Datenbanken ist mit der von Archie vergleichbar. Es wird ein Stichwort eingegeben und WAIS betreibt in einer schon zuvor ausgewählten Datenbank eine Volltext-Suche. Hier zeigt sich die Verwandtschaft mit Gopher. Für jedes Dokument, welches dieses Stichwort beinhaltet, wird eine Titelzeile (Headline) ausgegeben. Entscheidet man sich für ein oder mehrere Dokumente, die rein von der Überschrift her interessant sein könnten, so kann man sich diese vollständig anzeigen lassen. Die Suche kann natürlich auch mit mehreren Stichworten und/oder mehreren verschiedenen Datenbanken betrieben werden.
Ein nicht zu verachtender Pluspunkt ist der absolut einfache Aufbau einer eigenen WAIS-Datenbank. Als Basis dafür nimmt man im einfachsten Falle eine einzige Textdatei. Das im WAIS-Programmpaket enthaltene Tool 'waisindex' indiziert diese Textdatei und erzeugt die zur schnellen Suche benötigten Zusatzdateien. Damit ist diese Textdatei als Datenbank in WAIS verfügbar und ermöglicht nun die Suche nach bestimmten Stichworten. Das Tool 'waisindex' ist sehr leistungsfähig, es können z. B. mehrere Dokumente zu einer Datenbank zusammengefaßt werden, wobei die Dokumente verschiedene Formate haben dürfen. Es können auch Bilder (GIF-Format) indiziert werden.
Um auf die vorbereiteten Datenbanken zugreifen zu können, benötigt man ein WAIS-Programm, einen WAIS-Clienten. Am Textterminal muß man sich leider mit 'waissearch' zufriedengeben. Wesentlich bedienungsfreundlicher ist die XWindow-Version 'xwais'. Die Bedienung geschieht weitestgehend über die Maus, das Interface ist praktisch selbsterklärend.
Bei der Anzeige der gefundenen Dokumente, enthält jede Ergebniszeile die Überschrift des Dokumentes, seine Länge und einen 'Score', die relative Häufigkeit des gefundenen Stichwortes im Vergleich zur Größe des Dokumentes. Der höchste Score (1000) gibt an, daß dieses Dokument wohl am ehesten dem Gesuchten nahekommt. Ist die erste Auswahl von Dokumenten zu grob, so kann man die Verweise auf die interessanteren Artikel speichern und nur in diesen gezielt weitersuchen. Sollte es vorkommen, daß kein Stichwort in einer der vorgegebenen Datenbanken zu finden ist, so gibt 'xwais' zusätzlich zur Fehlermeldung noch eine Übersicht aller vorhandenen Dokumente in den angegebenen Datenbanken an.

Interessant wird es, wenn man auf schon vorhandene Datenbanken zurückgreifen kann. Jeder, der eine eigene WAIS-Datenbank aufbaut, hat die Möglichkeit, diese registrieren zu lassen; damit bietet man anderen Benutzern seine Datenbank an. Das Verzeichnis aller Datenbanken nennt sich directory-of-servers.src und kann wie die anderen lokalen Datenbanken durchsucht werden. Sucht man in dieser Übersicht, so gibt der WAIS-Server als Suchergebnisse komplette spezielle Datenbanken als Ergebnis zurück, die für den Benutzer interessant sein könnten. Diese sind dann genauso verfügbar wie die eigenen.

Auch viele WAIS-Datenbanken werden nach und nach in WWW-Angebite umgewandelt, so daß dieser Dienst zunehmend an Bedeutung verliert.

Spam-Server "Grum" abgeschaltet

Für alle die sich schon immer über zuviel Spam im Postfach geärgert haben gibt es eine gute...

TYPO3 Version 4.7 verfügbar

Die finalen Version des TYPO3 CMS Version 4.7 ist veröffentlicht worden. In TYPO3 4.7 wurde...

Schleusingen jetzt mit UTMS versorgt

In Schleusingen ab sofort mit bis zu 42,2 Megabit pro Sekunde im Internet surfen....

neuer RC TYPO3 4.7 veröffentlicht

Der neue Release-Kandidat 2 von TYPO3 4.7 wartet mit einer Vielzahl neuer Funktionen auf, außerdem...

TYPO3 4.4.12, 4.5.8 und 4.6.1 sind online

Heute wurde bekannt gegeben, dass ab sofort TYPO3 4.4.12, 4.5.8 und 4.6.1 zur Verfügung stehen. Es...

Das Hennebergische Gymnasium Schleusingen hat eine neue Website !

Nach langen Wochen der Erstellung und Redaktionsschulung ist die neue Website www.gym-schleusingen...