Sie sind hier:  AIB V3 > PC-Wissen > Internet & eMail > Technik > Schichtendenken 

Denken in Schichten

Um die Entwicklung und das Verständnis von Rechnernetzen zu erleichtem, hat die ISO ein Modell für Rechnernetze entwickelt, das OSI-Referenzmodell. Dieses Modell teilt den Datenverkehr über ein Rechnernetz in sieben übereinanderliegende Schichten ein, die einander zuarbeiten und jede für sich eine bestimmte Abstraktionsebene kennzeichnen. Wenn Daten zwischen zwei Rechnern übertragen werden, erscheint es im Denkmodell so, als würden zwei gleiche Schichten auf verschiedenen Rechnern miteinander kommunizieren. Die Details der darunterliegenden Ebenen werden vor den darüberliegenden Schichten verborgen.

Beispielsweise ist es die Aufgabe einer Schicht, eine fehlerfreie Verbindung zwischen zwei benachbarten Netzknoten zur Verfügung zu stellen. Das bedeutet, daß die darüberliegende Schicht sich mit den Details der Datenübertragung zwischen zwei Maschinen nicht mehr zu befassen hat. Sie kann mit der gleichen Schicht der Gegenstelle kommunizieren, ohne sich um Einzelheiten der Datenübertragung und möglicherweise auftretende Fehler kümmem zu müssen. In Wirklichkeit besteht jedoch die einzige Verbindung zwischen zwei Rechnern immer nur auf der Ebene 1, der physikalischen Schicht.

Wenn Daten zu senden sind, werden sie von einer Schicht zur jeweils darunterliegenden Schicht weitergereicht. Damit die einzelnen Schichten voneinander unabhängig sind, müssen die Schnittstellen zwischen den Schichten natürlich bekannt und definiert sein (Wartbarkeit, Fehlersuche). Auch TCP/IP hat einen schichtweisen Aufbau, auch wenn es nicht so stark unterteilt ist wie das OSI-Modell; üblicherweise unterscheidet man vier Schichten. Die Grundlage bildet auch hier die Netzwerkschicht, deren Aufgabe der eigentliche Datentransport ist. Im Gegensatz zu anderen ist TCP/IP kein Netzwerkprotokoll, das die Hardware direkt ansteuert, denn die Aufgabe von TCP/lP ist es ja gerade, die Verwendung solcher Netzwerke zu vereinheitlichen. TCP/IP-Daten werden über ein vorhandenes Trägernetz übertragen, etwa Ethernet, X.25 oder per PPP über Modems. Im OSI-Modell deckt die Netzwerkschicht normalerweise die Hardwareschichten 1 und 2 ab.

Mehr über die Protokolle des Internet, ihre Funktionsweise und die technischen Hintergründe sind im Kapitel Computernetze zu finden.

Spam-Server "Grum" abgeschaltet

Für alle die sich schon immer über zuviel Spam im Postfach geärgert haben gibt es eine gute...

TYPO3 Version 4.7 verfügbar

Die finalen Version des TYPO3 CMS Version 4.7 ist veröffentlicht worden. In TYPO3 4.7 wurde...

Schleusingen jetzt mit UTMS versorgt

In Schleusingen ab sofort mit bis zu 42,2 Megabit pro Sekunde im Internet surfen....

neuer RC TYPO3 4.7 veröffentlicht

Der neue Release-Kandidat 2 von TYPO3 4.7 wartet mit einer Vielzahl neuer Funktionen auf, außerdem...

TYPO3 4.4.12, 4.5.8 und 4.6.1 sind online

Heute wurde bekannt gegeben, dass ab sofort TYPO3 4.4.12, 4.5.8 und 4.6.1 zur Verfügung stehen. Es...

Das Hennebergische Gymnasium Schleusingen hat eine neue Website !

Nach langen Wochen der Erstellung und Redaktionsschulung ist die neue Website www.gym-schleusingen...